News-Feed

Wir verwenden das Custom Facebook Feed Plugin von smashballoon.com, um Social Media Inhalte auf unserer Website anzuzeigen.
Für detaillierte Informationen lest daher bitte unsere Datenschutzerklärung. Danke!

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

1 Tag zuvor

Lena M. Brand
Ich hoffe, Ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen! 💚💙
Ich dachte, es wird so langsam Zeit, auch auf meiner Seite aus der Weihnachtspause aufzuwachen und mal wieder ein kurzes Lebenszeichen von mir zu geben. 😝😀

Das neue Jahr hält für mich einige Veränderungen bereit. Mein Studium habe ich abgeschlossen (ein großer Meilenstein), berufliche Veränderung stehen an (ein weiterer Meilenstein), privat wird es auch nie langweilig ...

Momentan versuche ich erstmal die Steine auf meinem Weg zu sortieren. Was ich daraus bauen kann, weiß ich jetzt noch nicht. Schritt für Schritt arbeite ich mich durch die Möglichkeiten. Fakt ist, dass ich gerade dabei bin, mich neu zu orientieren. Und dass ich mir dabei etwas ganz Schönes erhoffe 💪💚, aber natürlich immer wieder über weitere Steine und viele Unsicherheiten stolpere. Was teils belastend ist. Vor allem, da das Ziel derzeit noch nicht richtig erkennbar ist.

Ich wünsche uns allen ein wahrlich GUTES Jahr 2020! Vor allem wünsche ich allen, die derzeit vor einem Steinhaufen stehen, dass Ihr - so wie ich (hoffentlich!!) - etwas wirklich Gutes bauen werdet! 💙

Bildquelle: www.spruchwelt.com

Ich hoffe, Ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen! 💚💙
Ich dachte, es wird so langsam Zeit, auch auf meiner Seite aus der Weihnachtspause aufzuwachen und mal wieder ein kurzes Lebenszeichen von mir zu geben. 😝😀

Das neue Jahr hält für mich einige Veränderungen bereit. Mein Studium habe ich abgeschlossen (ein großer Meilenstein), berufliche Veränderung stehen an (ein weiterer Meilenstein), privat wird es auch nie langweilig …

Momentan versuche ich erstmal die Steine auf meinem Weg zu sortieren. Was ich daraus bauen kann, weiß ich jetzt noch nicht. Schritt für Schritt arbeite ich mich durch die Möglichkeiten. Fakt ist, dass ich gerade dabei bin, mich neu zu orientieren. Und dass ich mir dabei etwas ganz Schönes erhoffe 💪💚, aber natürlich immer wieder über weitere Steine und viele Unsicherheiten stolpere. Was teils belastend ist. Vor allem, da das Ziel derzeit noch nicht richtig erkennbar ist.

Ich wünsche uns allen ein wahrlich GUTES Jahr 2020! Vor allem wünsche ich allen, die derzeit vor einem Steinhaufen stehen, dass Ihr – so wie ich (hoffentlich!!) – etwas wirklich Gutes bauen werdet! 💙

Bildquelle: www.spruchwelt.com
Mehr ansehenWeniger ansehen

Auf Facebook kommentieren

Ich bin sicher, du baust etwas sehr schönes aus den Steinen ❤️

4 Wochen zuvor

Lena M. Brand
#Weihnachten #Jahresrückblick

Auf diesem Wege möchte ich Euch frohe Feiertage wünschen! Vor allem wünsche ich Euch, dass Ihr einige wunderbare Stunden im Kreise Eurer Lieben verbringen könnt. Nutzt die Zeit, genießt die Momente, die Ihr mit Ihnen habt. 💙💚

In den vergangenen fünfzehn Monaten durfte ich erleben, wie flüchtig ein Augenblick ist. Wie schnell sich von einer Minute auf die andere das ganze Leben verändern kann. 
Ich musste mich plötzlich von einem wertvollen Menschen verabschieden, der mir nach wie vor sehr fehlt. 
Ich musste miterleben, wie aus einem fitten, aktiven Menschen ein schwerer Pflegefall wurde, den ich nun 1-3 Tage die Woche betreue. 

Ich hab einen genialen Urlaub mit den wunderbarsten Menschen verbracht - Dänemark mit Jobst Mahrenholz, Gabriele Oscuro, Sandra Gernt, Simone Mahrenholz und Antonio Kuklik. Eine Woche, die mich dieses ganze verrückte Jahr über durchgetragen hat.

Ich durfte meinen Studienabschluss mit Auszeichnung feiern - ein Traum, auf den ich hingefiebert hatte.
Jayden V. Reeves und ich haben www.wir-schreiben-queer.de gegründet und aufgebaut. Eine arbeitsintensive, und gleichzeitig wunderbare Sache, die mir sehr viel Spaß macht. 
Ein altes, eingestaubtes Schreibprojekt wurde wieder von mir geöffnet und befindet sich nun in der Überarbeitung. 

Ich habe plötzlich wieder mehr Zeit und fange an, den Stress der letzten Jahre abfallen zu lassen und mich Dingen zu widmen, die mir wirklich Spaß machen. Achte darauf, mir auch bewusst Zeit für mich zu nehmen, auch wenn dies ein Lernprozess für mich ist 🙃. Und so bin ich nun gespannt, was das nächste Jahr so bringen wird. 💪😃

Kommt gut ins Jahr 2020! Ich wünsche uns allen, dass wir ein wahrlich großartiges Jahr erleben!!! 🥳🥰

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

#Weihnachten #Jahresrückblick

Auf diesem Wege möchte ich Euch frohe Feiertage wünschen! Vor allem wünsche ich Euch, dass Ihr einige wunderbare Stunden im Kreise Eurer Lieben verbringen könnt. Nutzt die Zeit, genießt die Momente, die Ihr mit Ihnen habt. 💙💚

In den vergangenen fünfzehn Monaten durfte ich erleben, wie flüchtig ein Augenblick ist. Wie schnell sich von einer Minute auf die andere das ganze Leben verändern kann.
Ich musste mich plötzlich von einem wertvollen Menschen verabschieden, der mir nach wie vor sehr fehlt.
Ich musste miterleben, wie aus einem fitten, aktiven Menschen ein schwerer Pflegefall wurde, den ich nun 1-3 Tage die Woche betreue.

Ich hab einen genialen Urlaub mit den wunderbarsten Menschen verbracht – Dänemark mit Jobst Mahrenholz, Gabriele Oscuro, Sandra Gernt, Simone Mahrenholz und Antonio Kuklik. Eine Woche, die mich dieses ganze verrückte Jahr über durchgetragen hat.

Ich durfte meinen Studienabschluss mit Auszeichnung feiern – ein Traum, auf den ich hingefiebert hatte.
Jayden V. Reeves und ich haben www.wir-schreiben-queer.de gegründet und aufgebaut. Eine arbeitsintensive, und gleichzeitig wunderbare Sache, die mir sehr viel Spaß macht.
Ein altes, eingestaubtes Schreibprojekt wurde wieder von mir geöffnet und befindet sich nun in der Überarbeitung.

Ich habe plötzlich wieder mehr Zeit und fange an, den Stress der letzten Jahre abfallen zu lassen und mich Dingen zu widmen, die mir wirklich Spaß machen. Achte darauf, mir auch bewusst Zeit für mich zu nehmen, auch wenn dies ein Lernprozess für mich ist 🙃. Und so bin ich nun gespannt, was das nächste Jahr so bringen wird. 💪😃

Kommt gut ins Jahr 2020! Ich wünsche uns allen, dass wir ein wahrlich großartiges Jahr erleben!!! 🥳🥰

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
Mehr ansehenWeniger ansehen

Auf Facebook kommentieren

Tolles Jahr, wünsche Dir das Beste für 2020 💜 Wir lesen uns 💜

4 Wochen zuvor

Lena M. Brand
Heute vor einem Jahr durfte ich das 21. Türchen der Queer@venthologie mit meiner Geschichte ›Shahabi - Der gefallene Stern‹ öffnen. Diese Geschichte zu Schreiben war mir ein echtes Anliegen.

Als kleine Spielerei haben Jayden V. Reeves und ich außerdem unsere Geschichten in einer kurzen Szene verbunden. Das hat uns beim Schreiben ziemlich Spaß gemacht. Ist es Euch beim Lesen aufgefallen? 😃 

Ich wünsche Euch viel Vergnügen mit meiner Leseprobe, falls Ihr die Geschichte noch nicht kennt.

Heute vor einem Jahr durfte ich das 21. Türchen der Queer@venthologie mit meiner Geschichte ›Shahabi – Der gefallene Stern‹ öffnen. Diese Geschichte zu Schreiben war mir ein echtes Anliegen.

Als kleine Spielerei haben Jayden V. Reeves und ich außerdem unsere Geschichten in einer kurzen Szene verbunden. Das hat uns beim Schreiben ziemlich Spaß gemacht. Ist es Euch beim Lesen aufgefallen? 😃

Ich wünsche Euch viel Vergnügen mit meiner Leseprobe, falls Ihr die Geschichte noch nicht kennt.#queeradventhologie #lenambrand #anthologie #leseprobe #shahabidergefallenestern

🏳️‍🌈 LENA M. BRAND 🏳️‍🌈
Lena M. Brand

Hier ist nun mein heutiges Herzstück, die Leseprobe zu meiner Kurzgeschichte, die in der Queer@venthologie zu Heiligabend 2018 veröffentlicht wurde.

Viel Spaß mit der Leseprobe 😊

Eure Lena

Klappentext:
Was ist, wenn es dir verboten ist, den Menschen zu lieben, den du liebst? Was passiert, wenn es gesetzlich erlaubt ist, dich zu bestrafen oder gar zu töten, für das, was du bist?
Hamid muss sich über Nacht von seinem Freund Naseem trennen und das Weite suchen. Dabei verliert er ihn aus den Augen und jeglicher Versuch Naseem zu finden, scheitert, bis Hamid eines Tages einen Zeitungsartikel in den Händen hält. Könnte er endlich eine Spur gefunden haben?
_________________________________
Leseprobe ›Shahabi – Der gefallene Stern‹:

Vorfreude prickelte in Hamid. Erfüllte ihn von den Zehen- bis in die Haarspitzen. Diese kurzen Momente der Zweisamkeit, die er sich mit Naseem stehlen konnte, wirkten wie eine Droge auf ihn. Sie hielten ihn über Wasser, bis zu ihrem nächsten heimlichen Rendezvous. Vorsichtig löste er sich aus dem Schatten des Mauerwinkels und warf einen flüchtigen Blick um die Ecke. Die Hitze flimmerte über dem kargen, sandigen Boden und noch war niemand vorn an der Straße zu sehen. Gleich würde Naseem dort auftauchen und sie würden ihren Hunger stillen können. Entdeckt zu werden, konnte tödlich für sie enden und trotzdem war es unmöglich, voneinander zu lassen. Zur Vorfreude gesellte sich Erregung. Ihr letztes Treffen war kaum zwei Tage her, aber sie brauchten sich gegenseitig. Je mehr Hamid von sich hergab, desto dringender schien dieses Bedürfnis nach Naseems Nähe zu werden. Liebe glich tatsächlich einem unauslöschlichen Feuer. Der Gedanke erschreckte und beseelte ihn gleichermaßen. Liebe …
»Hamid!« Die panische Stimme seines Freundes ließ ihn herumfahren. Naseem kaum auf ihn zugelaufen und einen Sekundenbruchteil zu lang starrte er in sein Gesicht. Glaubte, sich in den fast schwarzen Augen zu verlieren, die ihm in all ihren Facetten bekannt waren, ihm Einblick in eine Tiefe gewährten, wie er diese bei keinem anderen jemals erlebt hatte. Glück, Trauer, Lust, Zorn … und Angst. Letzteres war gerade die vorherrschende Emotion und katapultierte Hamid damit unsanft in die Gegenwart. »Laaauf! Lauf um dein Leben! Ali … Er … Sie wissen Bescheid!«
Kaum hatte Naseem die Worte geschrien, hörte er schon ihre boshaften Rufe und entdeckte, wie sie hinter Naseem auf das umzäunte Gelände stürmten. Sand wirbelte auf, umhüllte die Männer. Ihr Hass strahlte ihm wie glühende Kohlen entgegen und angesichts ihrer kompromisslosen Wut stolperte er zurück, blieb dabei mit seinem rechten Schuh an einem Stein hängen. Er wäre hingefallen, wenn ihn Naseem in diesem Moment nicht am Arm gepackt hätte. »Hamid! Wir … Lauf!« Tränen liefen über Naseems verschmutzte Wangen. Hamid wollte danach greifen, ihm über die Haut streichen und ihm versichern, dass alles gut werden würde. Stattdessen wandte er sich um und tat wie sein Freund geheißen; kletterte zügig den Steinhaufen hinauf, um zum Zaun zu gelangen. Der Kies gab immer wieder nach, drang in seine Schuhe ein und machte die Flucht schwierig. Er wusste, wenn er nicht schnell genug war, würde es vorbei sein. Das Grölen wurde lauter. Der erste Stein flog, verfehlte nur knapp sein Ohr. Jedoch konnte er den Luftzug spüren und das leise Zischen hören. Naseems Schmerzensschrei füllte seine Sinne, verriet ihm, dass dieser getroffen war. Unbändiger Zorn breitete sich in ihm aus, Energie packte ihn und ließ ihn endlich …

… aufwachen. Seine Lider flatterten, kratzten über den Stoff des Kopfkissens. Beklommen löste er seine verkrampften Fäuste und drehte sich schweißgebadet auf den Rücken. Sein Herz pumpte wie verrückt gegen seine Rippen und nur langsam beruhigte sich sein Puls. Das Grauen des Traumes verließ ihn mit jedem Atemzug ein Stückchen mehr, stattdessen machte sich das gewohnte Gefühl des Verlustes in ihm breit. Naseem … sein asisam – sein Geliebter … Hamid rieb sich mit seinen Händen über das Gesicht, ein verzweifelter Versuch, die Erinnerung an jenen entsetzlichen Tag nur für einen Moment aus seinem Gedächtnis zu wischen. Drei Jahre, drei Monate und eine Woche waren seit dem Vorfall vergangen. 1193 Tage um genau zu sein. Genauso lang hatte er nichts mehr von seinem Freund gehört. Und dennoch oder gerade deswegen durchlebte er die furchtbaren Stunden immer wieder in einer Intensität, als wäre es erst gestern passiert. Mit zitternden Knien stand er auf und schritt zum Vorhang, schob diesen zur Seite und starrte mit leerem Blick in die Dunkelheit. Die Straßenlaterne beleuchtete nur spärlich die winterliche Landschaft, die sich einem bedrückenden Gemälde gleich vor ihm erstreckte. Hatten ihn zu Anfang der Schnee und die damit verbundene, ungewohnte Kälte noch fasziniert, legte sich nun bei dem Anblick Heimweh über sein Herz. Niemals mehr konnte er in sein Vaterland zurückkehren. Niemals! Die Sehnsucht nach Vertrautem schien jedoch jeden Tag zu wachsen. Alles hier war so fremd: das Essen, die Gerüche, die Musik, die Leute selbst. Für immer war er verbannt in ein Land, dessen Sprache hart und unmelodisch klang und dessen Bewohner ihn nicht wollten. Flüchtling. Dieses Wort haftete wie Schmutz an ihm, machte ihn zu einem Menschen zweiter Klasse. Als ob er sich seine Situation ausgesucht hätte!
Wenn zumindest Naseem an seiner Seite wäre. Doch alles, was ihm von seinem Freund noch geblieben war, waren Träume und Erinnerungen. Wie ein gefallener Stern erlosch, so starb auch Hamids Hoffnung stetig, Naseem könnte noch am Leben sein.
____________________________
© Lena M. Brand | ›24 Days of Queer@venthologie‹ | ›Shahabi – Der gefallene Stern‹

Link zum Buch: www.amazon.de/dp/B07LDT6RQ8

Homepage der Autorin: www.lena-m-brand.com
FB-Seite der Autorin: www.facebook.com/Lena.M.Brand

Foto: unsplash.com
Mehr ansehenWeniger ansehen

Auf Facebook kommentieren

Also mir ist's aufgefallen.

1 Monat zuvor

Lena M. Brand
#Gewinnspiel 

Anlässlich seiner 50 (!!!) Rezensionen lädt Jayden V. Reeves zu einem genialen Gewinnspiel ein. (Well done, Mr. Reeves 🥳!)

Ich würde mir den Gewinn ja sofort übers Bett hängen 🙃😀
Welchen Ehrenplatz würde das Poster denn bei Euch bekommen?

Schaut bis 7.12. um 20 Uhr mal bei Jay vorbei und macht es Euch im Lostopf gemütlich.

https://www.facebook.com/jayden.v.reeves/posts/782576898854351

#Gewinnspiel

Anlässlich seiner 50 (!!!) Rezensionen lädt Jayden V. Reeves zu einem genialen Gewinnspiel ein. (Well done, Mr. Reeves 🥳!)

Ich würde mir den Gewinn ja sofort übers Bett hängen 🙃😀
Welchen Ehrenplatz würde das Poster denn bei Euch bekommen?

Schaut bis 7.12. um 20 Uhr mal bei Jay vorbei und macht es Euch im Lostopf gemütlich.

www.facebook.com/jayden.v.reeves/posts/782576898854351### GEWINNSPIEL BEENDET #### AUSLOSUNG BEGINNT ###

#gewinnspiel #50rezensionen #dersteinernegarten

Wie versprochen habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich mich bei Euch für Eure Worte an mich und über mein Debüt ›Der steinerne Garten‹ bedanken kann. ^^

Inzwischen sind (über) 50 Rezensionen von Euch geschrieben worden. 50 allein auf Amazon. Am meisten freue ich mich darüber, dass Euch die Geschichte um Riley und Nathanyel so sehr berührt und begeistert hat, dass Ihr die Geschichte der beiden mit 5 aber mindestens mit 4 Sternen rezensiert habt.

Ich hatte Euch gebeten zu schreiben, was Ihr Euch von mir wünscht und ich habe mich für ein absolutes Liebhaberstück entschieden 🤩:

– 1 Hochglanzcoverposter von ›Der steinerne Garten‹
– ganz nach Wunsch von mir persönlich signiert.
– Maße 50 x 70 cm

Das passt perfekt in einen Rahmen, ich habe es ausprobiert. ^^
Ich hoffe, ich kann damit einem/einer von Euch eine Freude machen. 🙃 schließlich ist der Kerl darauf verdammt heiß. Ganz Nate eben. *lol

‼️Auch wenn es sich um ein Dankeschön-Gewinnspiel handelt, bitte ich Euch (1) zur besseren Sichtbarkeit diesen Beitrag und – falls noch nicht geschehen – (2) meine Autorenseite zu liken. (3) Teilen dürft Ihr den Beitrag ebenfalls gern und (4) wer seine Freunde erfolgreich dazu animiert ebenfalls meine Seite zu liken, der bekommt eine doppelte Gewinnchance. Und (5) kommentiert mir was Nettes. *fg

Disclaimer:
Das Gewinnspiel läuft bis Samstag, den 07.12.2019; 20:00 Uhr.
Facebook hat mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun.
Der/die Gewinner*in muss mir ihre Versandadresse mitteilen.
Diese wird nur für den Versand genutzt.
Der/die Gewinner*in muss sich bis Montag (09.12.2019) 20:00 bei mir via PN gemeldet haben, sonst verlose ich neu.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Peng. 😝

Viel Erfolg!!
Mehr ansehenWeniger ansehen

Auf Facebook kommentieren

Thx fürs Teilen. ^^

2 Monate zuvor

Lena M. Brand
Hey ihr Lieben,

ich wünsche euch allen einen friedlichen, fröhlichen ersten Advent. 💚

Erst gestern ist mir wieder bewusst geworden, in welchem Tempo die Zeit vergeht, wie vergänglich und flüchtig sich manchmal alles anfühlt. Wie sich von einem Moment auf den anderen alles verändern kann.

Lasst es euch nicht nehmen, viele einzigartige Augenblicke im Kreise eurer Lieben in diesem Advent zu erleben. Versucht, aus vielen flüchtigen Momenten wertvolle Erinnerungen zu bauen.

Ich bin ebenfalls dabei: Gestern ein Weihnachtsmarkt mit meinen Lieben, heute ein Billardspiel mit der Teenagerbande usw. 🙃🥳

Have a wonderful Advent, 💜😀
Lena

Bild von TizzleBDizzle auf Pixabay

Hey ihr Lieben,

ich wünsche euch allen einen friedlichen, fröhlichen ersten Advent. 💚

Erst gestern ist mir wieder bewusst geworden, in welchem Tempo die Zeit vergeht, wie vergänglich und flüchtig sich manchmal alles anfühlt. Wie sich von einem Moment auf den anderen alles verändern kann.

Lasst es euch nicht nehmen, viele einzigartige Augenblicke im Kreise eurer Lieben in diesem Advent zu erleben. Versucht, aus vielen flüchtigen Momenten wertvolle Erinnerungen zu bauen.

Ich bin ebenfalls dabei: Gestern ein Weihnachtsmarkt mit meinen Lieben, heute ein Billardspiel mit der Teenagerbande usw. 🙃🥳

Have a wonderful Advent, 💜😀
Lena

Bild von TizzleBDizzle auf Pixabay
Mehr ansehenWeniger ansehen

Auf Facebook kommentieren

Dir und deinen Lieben auch eine schöne Adventszeit🎄🎅🏼🎄 ich freu mich auf den Leipziger Weihnachtsmarkt nächste Woche😊

💚

2 Monate zuvor

Lena M. Brand
#SatzdesTages

Ich überarbeite gerade intensiv mein Script. Was daraus wird, weiß ich noch nicht, ich mache mich gerade frei von jeglichen Zeitangaben. Frei jeglichen Druckes, jemals wieder etwas zu veröffentlichen. Wenn es sein soll, wird es passieren. Und dann werde ich es Euch wissen lassen. Ganz bestimmt! 

Anyway - dieser Satz musste gerade der Überarbeitung weichen, obwohl ich ihn sehr mochte. Aber er passte an dieser Stelle so nicht mehr:

»Es ist, als ob meine Fassade vor ihm bröckelt und er mein verborgenes Ich erkennen kann.«

Ich hoffe, Ihr habt Menschen, vor denen Eure Fassade bröckeln darf und die Euch auffangen und lieben in all Eurer Unvollkommenheit! Wir alle brauchen dies! 💚

Habt einen wunderbaren Wochenstart!
Alle Messebesucher, die noch unterwegs sind - kommt gut nach Hause. 😘

Bild von Wolfgang Eckert auf Pixabay

#SatzdesTages

Ich überarbeite gerade intensiv mein Script. Was daraus wird, weiß ich noch nicht, ich mache mich gerade frei von jeglichen Zeitangaben. Frei jeglichen Druckes, jemals wieder etwas zu veröffentlichen. Wenn es sein soll, wird es passieren. Und dann werde ich es Euch wissen lassen. Ganz bestimmt!

Anyway – dieser Satz musste gerade der Überarbeitung weichen, obwohl ich ihn sehr mochte. Aber er passte an dieser Stelle so nicht mehr:

»Es ist, als ob meine Fassade vor ihm bröckelt und er mein verborgenes ‚Ich‘ erkennen kann.«

Ich hoffe, Ihr habt Menschen, vor denen Eure Fassade bröckeln darf und die Euch auffangen und lieben in all Eurer Unvollkommenheit! Wir alle brauchen dies! 💚

Habt einen wunderbaren Wochenstart!
Alle Messebesucher, die noch unterwegs sind – kommt gut nach Hause. 😘

Bild von Wolfgang Eckert auf Pixabay
Mehr ansehenWeniger ansehen

Auf Facebook kommentieren

Was für ein toller Satz.

Mehr laden